Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

23. Jun 2018
15:00 Uhr-
6. KT Landesliga Herren [Auswärts]


07. Jul 2018
15:00 Uhr-
7. KT Landesliga Herren [Auswärts]


26. Jul 2018
16:00 Uhr-19:30 Uhr
2. Gürtelprüfung bei den Hornets


30. Nov 2018
17:00 Uhr-19:30 Uhr
Jan-Poppinga Gedächtnistraining


06. Dez 2018
16:00 Uhr-19:30 Uhr
3. Gürtelprüfung bei den Hornets


13. Dez 2018
08:00 Uhr-17:00 Uhr
Das Hornets Weihnachtsturnier Kinder/Erwachsene


15. Dez 2018
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


44 (14)

1. Kampftag Kreisliga - Wölfe empfangen Hornets

 

Die Münchner Kreisliga hatte am Mittwoch den 1. Kampftag und Gastgeber waren die Unterhachinger Judowölfe. Der Gastgeber hatte neben Samurai München auch die zweite Garde der Harteck Hornets zu kämpfen.

Unsere Mannschaft war zwar nicht voll, aber dafür qualitativ doch ziemlich hochwertig besetzt. Leider war nur ein G-Hornet (G-Judoka) am Start, da es für die anderen um die Vorbereitung zu den Special Olympic World Games in Dubai geht. Aber dennoch wollte man hier zum Saisonstart Punkte sichern.

So wurden die sieben Kämpfe in der Reihenfolge -66Kg, 2x -81kg, 2x -73, -90 und +90 ausgetragen und den Start durfte Iskender Kaplan machen.

Der routinierte Hartecker ist auch schon eine gefühlte Ewigkeit bei den SportFreunden am Start und musste sich hier gegen einen vermutlich dreimal so jungen Athleten messen. Doch Isi kämpfe das ganz ruhig und behutsam. Dann ein schlampiger Ansatz seines Gegners, den Iskender locker übernahm und so zum Ippon konterte. Damit war Punkt 1 auf der gelb/schwarzen Seite zu verbuchen.

In der Klasse -81kg machte Lorenz Gieler den ersten Kampf. Leider lief er seinem Gegner etwas hinterher und schaffte es nicht, sich die Kontrolle zu holen. Dadurch gelang dem Gegner eine gute Aktion, welche dann zum Ausgleich für die Wölfe führte. Somit musste nun Thomas Lorenz den zweiten Kampf bestehen. Und nach kontrolliertem Griffkampf seinerseits musste der Gegner erst einmal zwei Shido (verlassen der Matte und abgebeugte Kampfhaltung) hinnehmen und war unter Zugzwang. Unserer erfahrener Kämpfer Thomas ließ den Gegner dann etwas mehr arbeiten um Fehler zu provozieren. Der kam dann auch und der Hornet konnte so den Kampf mittels Kesa gatame beenden. Damit war wieder die Führung auf Hartecker Seite.

Dann musste man einen Kampf -73kg per Freilos abgeben, was aber nicht wirklich geschadet hat, da unser Ass im Ärmel Stefan Schneider den nächsten Kampf zwar nach einigem Hin und Her in der Kumi kata für sich entscheiden konnte. Zu erwähnen ist, dass ihn das viel Blut gekostet hat, da er im Bodenkampf wohl einen Schlag auf den Zinken bekommen hat. Und das sollte nicht das letzte Blut des Tages gewesen sein.

Beim Stand von 2 zu 3 für das Gastteam war nun Philipp Gieler -90kg an der Reihe. Auch er musste hier gegen einen sehr aktiven Gegner ran. Und wie es der Zufall so will, hatte der Sanität sein Zeug gerade weggeräumt, da floss das nächste Blut aus der Nase eines Harteckers. Nach kurzer Versorgung, er und Stefan im Panrtnerlook sahen jetzt aus wie nach einer Nasenkorrektur bei Dr. Mang (Schönheitschirurg), konnte der Kampf weitergehen und Philipp holte den nächsten und damit Siegpunkt.

So war es dann nur noch Kür für Roman Peter (G-Judo), sich das Freilos im Schwergewicht zu schnappen und somit den letzten Stich bei den Wölfen zu setzen.

In der zweiten Begegnung des Abends trafen die Unterhachinger dann auf Samurai München, welche auch nur knapp besetzt aufliefen. Dort konnten die Judowölfe ebenfalls mit 5 zu 2 Kämpfen punkten.

Der Bezirksliga-Kampf zwischen der ersten Mannschaft der Unterhachinger und den Post SV Eagles musste leider verschoben werden.