Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

30. Nov 2018
17:00 Uhr-19:30 Uhr
Jan-Poppinga Gedächtnistraining


06. Dez 2018
16:00 Uhr-19:30 Uhr
3. Gürtelprüfung bei den Hornets


13. Dez 2018
08:00 Uhr-17:00 Uhr
Das Hornets Weihnachtsturnier Kinder/Erwachsene


15. Dez 2018
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


2785 (0)

Mission Landesliga 2018 - Für die Hornets geht es los

 

Erstmals starten die Herren der SportFreunde Harteck München unter der neuen Teambezeichnung Hornets. Das Logo zeigt Kampfeslust, Motivation und Ehrgeiz. All das setzt die Jugend schon um. Diesmal gilt es, für die Herren genau diese Punkte umzusetzen, da man nach der vergangenen Saison als Vizemeister Hinter Abensberg nur knapp den Aufstieg verpasst hatte.

Trotz einiger Absagen konnte Head-Coach Yusuf Güngörmüs auf einen vollen Kader zurückgreifen. Auch die Auslösung der Gewichtsklassen kam den Harteckern entgegen, da man sich so taktisch schon einmal paar Gedanken machen konnte.

Im ersten Durchgang durfte Benjamin Martan in der Gewichtsklasse +90 kg erstmal Pause machen, da die Mannschaft von Grafenau dort keinen Kämpfer stellen konnte. Dafür musste sich Walter Didur erstmal zeigen. Leider konnte der Grafenauer Rasul Napgan nach nur 0:52 Kampfzeit für die Gäste punkten. In der Gewichtsklasse -73 kg musste Daniel Bachmann über die volle Zeit gehen. Es war ein spannender Kampf, doch Daniel konnte mit Waza ari einen Punkt setzen und den Kampf dann zu seinen Gunsten über die Zeit bringen. Stefan Schneider kam dagegen auch in den Genuss eines Freislos. Die Klasse -90 kg konnten die Hornets-Kämpfer Herbert Baur und die Neu-Hornisse Marco Grehl ebenfalls für gelb-schwarz entscheiden. Die Leichtgewichte machten dagegen eine Punkteteilung. Während sich Janis Kraft dem erfahrenen Michael Hatzinger geschlagen geben musste, konnte Fabian Kratz einen schnellen Ippon erzielen. Zum Ende des ersten Durchgangs durfte unserer Quoten-Ösi Florian Gratzer in den "Startblock". Auch er suchte das schnelle Ende und siegte durch Ippon. Den Schlusspunkt zum 8:2 setzte dann Thomas Lorenz, der erfahrene Alt-Harteck, nachdem er seinen Gegner erst mit einem Shido strafen ließ und dann per Haltegriff dem Gegner keine Chance zum Sieg ließ.

Mit diesem Punktestand sollte nichts mehr anbrennen, doch mahnte Yusuf zur Vorsicht. Denn die drei Siege müssen erstmal eingefahren werden, bevor nichts mehr passiert. Doch zur Überraschung aller musste Benjamin Martan nach einer regelrechten Schlacht den ersten Punkt abgeben. Der Kampf mit Rasul Napgan kostet ihn viel Kraft. Da kamen dann die beiden Freilose in der Klasse + 90 kg für Walter Didur und -73 kg für Daniel Bachmann genau richtig. Denn so war zumindest ein Punkt gesichert. Stefan Schneider trat dann in der zweiten Runde gegen Nikolas Buser zwar auf die Matte, konnte aber wegen einer Schulterverletzung nicht kämpfen. So stand es dann 2:2 in Runde 2. Aber nun wollten die Hornets es wissen. So folgten drei Siege in Folge. Herbert Baur, Marco Grehl und Janis Kraft machten den Sieg für die Hornets klar. Dann musste Fabian Kratz leider seinen Punkt Richtung Grafenau abgeben, da -66 kg Hatzinger von Grafenau heute nichts anbrennen ließ. Florian Gratzer machte dann erneut seinen Punkt in der Klasse -81 kg. Und einen spektakulären Schlusspunkt setzte dann noch Benjamin Geirhos mit einem Ura nage nach Maß.

Markus Perl, der Betreuer des Grafenauer Judo-Teams: "Vielen Dank für die gute Organisation und die super Stimmung gestern! Wir haben uns bei euch sehr wohl und gut aufgenommen gefühlt." Mit diesen tollen Worten eines sportlichen Verlierers lässt sich der Kampftag als Tabellenführer mit einem 15:5 und den 2 Punkten auf dem Konto gut abschließen.

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok