Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

Keine Termine

5218 (10)

Die Jagd nach dem Frühjahrsmeister 2018

 

Diverse Vorbereitungen laufen. Unter anderem noch mehr junge Judoka, die noch am Anfang ihrer Judokarriere stehen, Richtung Wettkampf zu bringen. Was gibt es da besseres, als der Einladung des Judoclub Hallein/Tennengau nach Österreich zu folgen? Genau, nämlich nichts besseres.

So wurden unter der Leistung von unserem Judoveteran Florian Beinhölzl und den beiden Arcadia Coaches Nikolaus Kreis und Silvia Seyfried 12 unserer Nachwuchs-Judoka inkl. Wettkampfgepäck in den Kofferraum gepackt und zur hinter die österreichische Grenze überführt, um dort für Furore zu sorgen.

Da sich die Regeln nun auch für Österreich im Jugendbereich geändert haben, musste man ein separates Turnier für die Kämpfer U6/U8 organisieren. Das wurde in Form eines Randori-Turnieres dann als EUROLab Randori2018 abgehalten, wo die Harteckerin Emily Beinhölzl mit Silber von der Matte ging und unsere Arcadia-Kämpferin Sophie Kreis sogar Gold erkämpfen konnte. Also beste Ausgangslage für Runde 2.

In der U10 waren wir dann mit 3 Kämpfern vertreten. Auch dort konnte eine gute Grundlage für die nächste Runde geschaffen werden. Denn Emilio da Silva von Arcadia holte sich Platz 2. Gleichtat ihm das Fabian Beinhölzl von Harteck. Auch er versilberte sich diesen Tag. Oscar Schmeckel dagegen konnte sich in seiner Gruppe -38 kg durchsetzen und nimmt die Punkte für den 1. Platz in die nächste Turnierrunde.

Bei der U12 wurden Mädels und Jungs getrennt abgekämpft. Auch hier konnten unsere Kämpferinnen sich gut durchsetzen. Während Jessica Duch hier den obersten Platz am Stockerl einnahm, holte sich Almudena von Arcadia München eine Gewichtsklasse drüber Rang 2. Also hier ist der Frühjahresmeistertitel auch für beide drin.

Bei den Jungs ging es etwas rauer zur Sache. Das musste Maxi Seyfried von Arcadia merken, der sich in seiner Klasse leider nur Rang 7. erkämpfen konnte. Dennoch war sein Auftritt sehr gut und lässt auf mehr hoffen. Leon Nacak dagegen konnte sich die Punkte für Bronze erkämpfen. Auf Platz zwei in der Gruppe landete Lucas da Silva und nimmt auch wertvolle Ranking-Points mit.

Der Höhepunkt allerdings war der Kampf in einer Dreiergruppe, wo Wartner Linus von Harteck gegen seinen Jugendliga Teamkollegen von Arcadia Sebastian Kreis antreten musste. Die beiden lieferten sich eine regelrechte Schlacht, welche bis ins Golden Score über 8.39 Minuten lief. Nutznießer war allerdings der dritte Kämpfer der Gruppe aus Österreich, der dann gegen völlig verausgabte Judoka dann erfolgreich punkten konnte. Linus Wartner musste sich also dem Österreicher und auch Sebastian Kreis geschlagen geben und wurde somit 3. Über die Silber-Points dagegen darf sich Sebastian Kreis freuen. Mal sehen ob es in Runde 2 dann zum Showdown kommt.

Fazit des Trainers Florian Beinhölzl: "Kinder waren alle voll motiviert und haben tolle Kämpfe gemacht. Das Turnier war sehr gut organisiert und alles ist fair und verletzungsfrei abgelaufen."

 

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok