Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

Keine Termine

5218 (10)

Die Hornets stechen zum Zweiten

 

Dass die Harteck-Arcadia Hornets II dieses Jahr eine andere Rolle spielen wollen, als letztes Jahr, war allen klar. Doch was dieses Team um Bine Halmen, Florian Beinhölzl, Benjamin Martan und Niko Kreis gerade leistet ist einfach nur Spitze. 

Ein paar Tage nach dem Kampf BC Ismaning vs. Harteck-Arcadia Hornets I traf nun unsere zweite Garde auf die Kampfgemeinschaft TSV Großhadern-Aubing. Wir sprechen hier von einem nicht zu unterschätzenden Gegner, der es regelmäßig schafft, eine in die breite gut aufgestellte Mannschaft auf die Matte zu bringen. Das liegt nicht zuletzt auch an den erfahrenen Trainern dort.

Es war also gleich mal klar, dass man hier bei der Aufstellung genau abwägen muss, wen man aufstellt. Doch die erste Reihe der Hornets Kämpfer in diesem Team kann fast bedenklos gegen die zweite Reihe ohne großen Qualitätsverlust getauscht werden. Erfahrung haben mittlerweile alle Fighter gesammelt. Umso schwerer ist es dann mit so einem Luxus gut aufzustellen, denn alle Kämpfer sind heiß und wollen die Punkte einsammeln.

So schickten die Hornets im ersten Durchgang in der U10 erstmal Sofia Brkovic, Konstantin Obst, Bernig Maya und Fabian Beinhölzl ins Rennen. Die Klasse +31kg musste man an diesem Tag unbesetzt lassen. Sofia ging selbstbewusst auf die Matte und musste erst einmal ein Waza ari dem Gegner überlassen. Weil man das aber nicht auf sich sitzen lassen wollte, knallte Sofia dann einfach ein Ippon raus und holte sich den Kampf. Konstantin konnte leider keinen Punkt holen, aber gab durch sein Hiki wake (unentschieden) auch keinen Punkt ab. Ihm folgte dann Maya Bernig, die ihren Kampf leider aufgegeben hatte. Dafür ist man aber ein Team, denn Fabian holte da nach einem dominanten Kampf wieder einen Punkt auf die gelb-schwarze Seite. So stand es am Ende des Durchganges dann 3:2 für die Gastgeber.

Nun hieß es für die U12 dranbleiben. Unterseher Merlin trug dazu bei, indem auch er ein Unentschieden erkämpfe. Punkten konnte dagegen Alena Ameti, welche mit zwei Ippon ihren Sieg einführ. Annika Obst, auf die auch immer Verlass ist, konnte mit zwei Waza ari gegen ein Waza ari ebenfalls siegen und man war nun dabei, die Begegnung etwas besser zu kontrollieren. Sebastian Kreis, ein bereits sehr erfahrener Kämpfer, ließ auch nicht zu, dass sich was am Zwischenstand negativ ändert und gewann seinen Kampf mit zwei Waza ari und einem Ippon. Den Kampf +40kg musste man Kampflos wieder abgegeben. Zwischenstand nun 3:5.

Man ging nun mit einer Führung in den Durchgang der U15. Klar war aber schon, dass ein Kampf unbesetzt auf der Hornets-Seite wieder an den Gegner geht. Also Stand jetzt 4:5. Es war also eine knappe Sache. Vier Kämpfe entschieden jetzt also über Sieg oder Niederlage und Thomas Brey setzte den ersten Akzent indem er mit einem tollen Ippon seinem Team zeigte, dass man sich die Punkte jetzt holen musste. Nun hieß es 4:6 und noch 3 Begegnungen standen aus. MaiLan Nguyen hatte jetzt den ersten Matchball und durch ihre Erfahrung platzierte sie diesen auch und holte so den wichtigen Punkt zum Sieg der Begegnung per Ippon. So konnte die KG Hadern-Aubing nur noch Ergebniskosmetik betreiben und schicken unsere Jessica Gleixner und Lorenz Seyfried mit jeweils einer Niederlage von der Matte. Endstand 6:7 für die Hornets II.

Dieses Ergebnis hat einen doppelt guten Effekt. Denn nicht nur die Hornets II konnten sich so auf den Tabellenplatz 4 vorschieben und fix im Mittelfeld platzieren. Der Zusatzeffekt ist, dass man damit einem weiteren Konkurrenten der Hornets I im Kampf um die Krone wichtige Punkte abgenommen hat.

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok