Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

Keine Termine

5219 (11)

Die Hornets stechen zum Ersten

 

Wir schreiben den 05. Kampftag der diesjährigen sehr stark aufgestellten Jugendliga. Die Qualität des Judo und vorallem der einzelnen Teams steigt immer weiter und macht den Wettbewerb immer interessanter. Doch unsere beiden Hornets-Teams laufen derzeit genauer und besser wie ein Schweizer Uhrwerk.

Am 06.07. mussten die Hornets I vorlegen und traten auswärts gegen den Liga-Neuling BC Ismaning an. Bisher verbuchte dieses Team 3 Kampftage | 0 Punkte | 12 gewonnene Einzelkämpfe | 31 verlorene Einzelkämpfe. Damit sollte die Favoritenrolle ja schon geklärt sein. Und da man nichts dem Zufall überlassen wollte, wurde das Team auch entsprechend eingeschworen. Nur so kann man an die bisherigen Leistung anknüpfen im Kampf um die Titelverteidigung.

In der U10 setzte das Trainer-Team auf Ibrahim Trini, Emilio Stiegler, Deniz Güngörmüs, Nico Rollinger und Oscar Schmekel. Den ersten Punkt musste Ibrahim leider dem Gegner nach einem starken Kampf überlassen. Dafür glich Emilio erstmal aus und Deniz legte noch einen Punkt nach. Dann kam Nico´s harter Fight, bei dem er und seine Gegnerin jeweils einmal punkten konnten. So endete das Ding nach der Kampfzeit mit einem Hiki wake (unentschieden). Und dann dürfte endlich Oscar Schmekel auch mal kämpferisch ran, nachdem die letzten Male kein Gegner in seiner Gewichtsklasse gegenüber stand. Er machte in der U10 den 3 Punkt drauf und es stand 1:3.

Der Durchgang in der U12 machte der Begegnung den Deck drauf. Denn alle Kämpfer dort gaben nicht einmal eine Wertung ab und holten im kompletten Durchgang 5 Punkte und rundeten den Zwischenstand auf 1:8 auf. Ahmed Trini, Samy Bublak, Jessica Duch, Linus Wartner und auch Yannis Güngörmüs untermauerten die Leistung der bisherigen Saison mit Siegen.

Nun ging es noch um die 5 Punkte der U15. Franziska Massur startete den Durchgang und konnte mit 2 Waza ari punkten. Ihr folgten dann Amelie Rollinger und Franco Schiegl jeweils mit einem gelungen Ippon. Und damit das Dutzend nicht nur voll ist, sondern noch einen Punkt on top gab, ließen auch Amelie Haller und Yahia Sahouri nichts mehr anbrennen und holten sich ihre Punkte ab. Der Endstand 1:13 festigt den Tabellenplatz ganz oben an der Spitze.

 

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok