Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

30. Nov 2018
17:00 Uhr-19:30 Uhr
Jan-Poppinga Gedächtnistraining


06. Dez 2018
16:00 Uhr-19:30 Uhr
3. Gürtelprüfung bei den Hornets


13. Dez 2018
08:00 Uhr-17:00 Uhr
Das Hornets Weihnachtsturnier Kinder/Erwachsene


15. Dez 2018
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


3590 (20)

Harteck Hornets I der Herren verliert auswärts in der Landesliga

 

Die Hartecker erwiesen sich wiederum als hervorragende Gäste. Nein Spielverderber wollten sie an diesem besonderen Tag für den TSV Grafing scheinbar nicht sein.

Zu Ehren des bei einem tragischen Bergunfall verstorbenen Judo-Universellen Christian Sebald (55) wurde im Beisein von 100 Gästen und Ansprachen des Judoabteilungsleiters Matthias Jaud, der 1. Bürgermeisterin Grafings Angelika Obermayr, der Vorsitzenden des TSV Grafings Frau Anna Hopfes, sowie der politischen Stellvertreter des Landrat Robert Niedergesäß, Herrn Toni Ried das in 2005 in Eigenleitung ausgebaute Dojo eingeweiht. Aus einer abgeschriebenen Schwimmhalle wurde damit eine Judo-Trainingsstätte in welcher junge Talente heranwuchsen, die auf nationaler und internationaler Judobühne erfolgreich waren und weiter sind.

Nach der Enthüllung des Schriftzuges Christian-Sebald-Halle durch Alexandra Haban und Maximilian Sebald, den Kindern von Christian und selbst Judoaktive, ging es nach einem kleinen Stehempfang in die Jahnsporthalle zum verschobenen 5. Kampftag der Landesliga Süd.

Den ersten Durchgang dominierten die Grafinger, und legten sich ein großes Polster mit 7:2 an. Nach einer deutlichen Ansprache des Coaches Yusuf Güngörmüs und Kämpfen auf höchstem Niveau konnten sich die Hornissen aus dem Münchner Norden noch ein beachtliches 11:7 heraus arbeiten. Diese erneute Niederlage stellt den Vizemeister von 2017 nun an die fünfte Position der Liga und trennt die Münchner nur 2 Punkte vom Tabellenletzten den SC Gröbenzell. Die Grafinger auf Rang vier haben ebenso wie die Hartecker noch den SG Moosburg (7) und den Nippon Passau (2) als Gegner vor sich. Weit davon gezogen ist der Kodokan München, der oft mit knappen Ergebnissen ungeschlagen die Tabelle anführt und dem 1. Platz kaum streitig machen zu sein scheint. Somit scheint die Landesliga Süd in diesem Jahr besonders homogen zu sein, allerdings mit dem Ausreißer Kodokan München.

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok