Menu
 
 

Wir sind ein zertifizierter Verein
im Deutschen Judo-Bund e.V.

Bevorstehende Termine

30. Nov 2018
17:00 Uhr-19:30 Uhr
Jan-Poppinga Gedächtnistraining


06. Dez 2018
16:00 Uhr-19:30 Uhr
3. Gürtelprüfung bei den Hornets


13. Dez 2018
08:00 Uhr-17:00 Uhr
Das Hornets Weihnachtsturnier Kinder/Erwachsene


15. Dez 2018
Weihnachtsfeier Harteck Hornets


3590 (20)

Nochmal Bronze für die Hornets-Burschen

 

Zwei Teams hätten zur Bayerischen Vereinsmannschaftsmeisterschaft der U12 Herren anreisen können nach Münchberg. Doch man beschloss mit einer schlagkräftigen Mannschaft anzutreten. So durfte man sich dann mit den besten Teams in Bayern messen. Altenfurt, TSV Abensberg, Gold-Blau Augsburg, TSV Großhadern. Oder sollte man sagen, die durften sich mit uns messen?

Trainer Yusuf Güngörmüs packte für diesen Team-Wettbewerb folgende Kämpfer ein:

-28 Kg: Nico Rollinger Nico und Nathan van Melle

-31 Kg: Samy Bublak und Nacak Leon

-34 Kg: Samuel van Melle

-37 Kg: Sebastian Kreis, Heiserer Joshua und Schmekel Oskar

-40 Kg: Linus Wartner

-43 Kg: Yannis Güngörmüs

 

Mit diesem Kader wollte man um Bayerns Krone kämpfen und war auf die Auslosung der Begegnungen gespannt. Und in Runde 1 durfte man dann gleich einmal gegen Post SV Bamberg auf die Tatami. Yusuf konnte aus den vollen Schöpfen und lediglich die Gewichtsklasse +46 Kg konnte nicht besetzt werden. Das tat dem Ganzen aber keinen Abbruch und man fegte die Gegner mit einem 7 zu 1 förmlich von der Matte.

Dann folgte der Lokalrivale TSV Großhadern. Doch irgendwie waren die Stachel unserer Hornets heute besonders spitz und auch hier ließ man keine Zweifel offen, dass mit den Hornets auf jedem Turnier in jeder Altersklasse zu rechnen ist. Das Ergebnis von 6 zu 1 für die Hornets unterstreicht das nochmal kräftig.

Nun ging es um den Einzug ins Finale. Während die Babonen aus Abensberg es mit Gold-Blau Augsburg zu tun hatten, mussten die Harteck-Arcadia Hornets gegen die KG Altenfurt/Altdorf ran. Dort waren es spannende Kämpfe, die aber in der Mehrheit gegen die Hornets ausfielen. So musste man sich nun in die Trostrunde verschieben lassen und versuchen, das kleine Finale zu gewinnen. Die Kämpfer aus Altenfurt/Altdorf waren dafür den Abensbergern nicht gewachsen und verloren im Finale.

Durch die beiden Siege in der Hauptrunde war man sofort im kleinen Finale und musste auf den Gegner warten. Als die Trostrunde soweit durch war musste man nun also gegen Ingolstadt antreten. Das Team war jetzt entschlossen, alles zu geben und Edelmetall mitzunehmen. Und nach der grandiosen Vorstellung besiegte man Ingolstadt mit 6 zu 1 (1 weil eine Gewichtsklasse kampflos abgegeben werden musste) und stand am Ende auf Rang 3.

Zu den Voraussetzungen unserer Mannschaft ist zu sagen, dass die Hornets in 2 Gewichtsklassen unbesetzt waren und so schieben mussten und zwei Fighter mit sehr schlechtem Sehvermögen angetreten sind, was aber definitiv anhand dieser beiden Jungs bewiesen, kein Hindernis für tolles Judo ist. Wir sind Stolz auf die Vielfalt jeglicher Art, die bei den Harteck Hornets in Kombination mit dem SC Arcadia vertreten ist und das auch noch so erfolgreich.

Zur Feier des Tages gab es am Heimweg dann noch eine Ladung Fast Food für alle. 

 
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Inhalte weiter zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Betreten dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Ok